„Ingrid“ Werner


Mit Bestürzung und Trauer vernahmen wir die Nachricht, dass unsere Ingrid am 1. März 2016 gg. 21.00 Uhr ihren langjährigen Kampf gegen ihre heimtükische Krebserkrankung verloren hat.


Seit über 20 Jahren begleitete Ingrid als Ehefrau unseres Günther „Bubi“ Werner die Geschicke des Chapters. Einige Jahre davon auch prägend als „First-Lady“, in der „Bubi“ als President unserem Chapter vorstand. In diese Zeit fällt z.B. auch die EC 2001 in Bonndorf, welche durch uns ausgerichtet wurde. Ältere Blue Knights werden sich an dieses Event erinnern. Auch in internationalen BK-Kreisen waren „Bubi“ und Ingrid durch viele Reisen in ihrer aktiven Zeit bekannt.


Ihre zweite Heimat fanden beide in ihrem Feriendomizil am Comer See bei Ciro. Hier tankten beide wieder Ihre Seele auf. Insbesondere in den vergangenen 4 1/2 Jahren, in der die Krankheit ihr Leben prägte, fanden sie dort Erholung und Ruhe und konnten ihrer zweiten Leidenschaft, mit dem eigenen Boot über den See zu gleiten, frönen.


Und trotz der Krankheit und damit verbundenen Operationen ließ es sich Ingrid nicht nehmen, so wie es ihr gesundheitlicher Zustand zuließ, zusammen mit „Bubi“ Stammtische und Weihnachtsfeiern des Chapters zu besuchen.


Auf Ihren Wunsch hin wurde Ingrid diese Woche im engsten Familienkreis beerdigt.

 

 

Liebe Ingrid, Du wirst uns fehlen !


Ride with Pride in Heaven I


Wir werden Dich immer in Erinnerung behalten!

 

Nachruf

 

Tom Mayer

Nach langer und mit bewundernswerter Energie ertragener Krankheit und stetiger Unterstützung durch seine Frau Britta, ist Tom dennoch plötzlich und unerwartet am 26.08.2013 auf seine letzte Tour zu Heaven One aufgebrochen.


Tom war Zollbeamter und seit 1996 Mitglied bei Germany II.


Er hatte Benzin im Blut. Neben seiner Leidenschaft Motorradfahren, war er noch Mitglied in einem Stockcar Club. Diese Leidenschaft hat er auch an eine seiner Töchter weiter gegeben.


Bei unserem letzten Besuch vor ein paar Wochen, stellte er noch seinen neuen „motorisierten“ Traum vor. Um trotz seiner Krankheit weiter den motorisierten Leidenschaften zu fröhnen, hat er sich ein Quad zugelegt, welches er aber leider nicht mehr aktiv bewegen konnte.
Wenige Tage vor seinem Tod, schraubte er noch zusammen mit einer seiner Töchter an seinen Fahrzeugen herum.
Hin und wieder startete er eine seiner vielen Motorräder im Hof und genoss einfach den Sound und den Geruch der Motoren. Mit einem Lächeln im Gesicht fragte er jedes Mal seine Frau Britta, ob sie das Aufheulen des Motors auch gehört habe.


Lieber Tom, Du hast nun das Chapter gewechselt.


ride with pride in Heaven One.

Wir werden Dich immer in Erinnerung behalten.

 

Mario Blum


„Elle, Mario ist gestorben.“

So kurz war die schreckliche Nachricht, welche Webs mir am Nachmittag des 07.07.2012 am Telefon überbringen musste.

Mario, seit 2002 Mitglied bei den Blue Knights Germany 2, ist nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von all zu jungen 42 Jahren gestorben und hinterlässt zwei kleine Kinder und seine Frau Isabella.
Mit seinem ruhigen und zuverlässigen Wesen war er immer gern in unserer Mitte gesehen. Leider hatte es ihm seine berufliche und auch familiäre Situation nicht oft zugelassen, an den Ausfahrten und Events teilzunehmen, dennoch nahm er sich immer wieder mal die Zeit, sie mit uns zu verbringen. Doch wenn er dabei war, dann mit Leib und Seele als ein Blue Knight.

So waren wir mit unserem Chapter auch bei Isabella und Mario am Polterabend, der Hochzeit und auch beim Storchstellen anlässlich der Geburten der beiden Kinder – schöne Zeiten.

Durch seine Zuverlässigkeit hatte er auch unser vollstes Vertrauen und war regelmäßig als Kassenprüfer eingesetzt. Er war sehr „genau“, das kann ich aus eigener Erfahrung als ehemaliger Kassierer berichten, und so hatten wir in der Vorstandschaft auch vollstes Vertrauen, dass er seine Aufgabe auch weiter mit all der Verantwortung für den Club erfüllt.

Nach einer unsererletzten gemeinsamen Ausfahrten, erzählte er mir beim Abschlussbier noch, wie gerne er wieder öfters am Clubleben teil haben möchte. Und er hatte Hoffnung, dass es ihm auch wieder in absehbarer Zeit möglich wäre mit seiner schönen alten B M W.
Doch dann kam diese schreckliche Krankheit, die Ihn all zu früh aus unserer Mitte riss.



Lieber Mario, Du hast das Chapter gewechselt -



Ride with Pride in Heaven I -

Wir werden Dich nie vergessen!

 

Jutta Brink-Werner

Ein Tag vor dem 15. Todestag unseres Horst Meier, dem ersten deutschen Präsidenten unseres Chapters, ist tragischerweise die Lebensgefährtin seines Bruders Roland, unsere Jutta, bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen.

Mit tiefer Trauer und Bestürzung hat die Gemeinschaft der Blue Knights zur Kenntnis nehmen müssen, dass unsere liebe Jutta bei der Ausübung unser aller gemeinsamen Hobbys plötzlich und unerwartet durch ein tragisches Geschick aus unserer Mitte gerissen wurde.

Am Sonntag, den 30. August 2009 ereignete sich gegen 17.35 auf der Kreisstraße K16 zwischen Drolshagen-Wintersohl und Germinghausen, nördlich Olpe an der Autobahn A45 gelegen, ein schwerer Unfall, bei dem Jutta tödlich verunglückte. Zum Unfallzeitpunkt fuhren mehrere Motorradfahrer hintereinander über die Kreisstraße in Richtung Germinghausen, zwei von ihnen fuhren nach Zeugenaussagen mit hoher Geschwindigkeit und überholten andere Fahrzeuge. Ein entgegenkommender Fahrer eines Mercedes versuchte, diesen zwei Motorradfahrern ausweichen und geriet dabei auf den Seitenstreifen. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Dort kollidierte er mit Jutta.

Die beiden Motorradfahrer, die diesen Unfall verschuldeten, gehörten nicht zur Zweiradgruppe, in der Jutta fuhr.

 

Nachruf
1995


Horst Meier ist tot - ein Nachruf

"Friedrich…….hier Friedrich…."

Die Kollegen der LPD Freiburg werden diese Worte nie mehr mit so markanter Stimme, gesprochen, wie Horst Meier sie hatte, am Funk hören.
Unser Horst ist am 31.08.95 im Alter von 44 Jahren verstorben.

1991 - die Blue Knights´ Germany II gab es gerade etwas mehr als ein Jahr, trat Horst unserem Chapter bei.
Schon damals zeichnete sich ab, dass es die kanadische Garnison in Lahr und mit ihr die Militärpolizei, die die Gründung unseres Chapters in die Wege geleitet hat, nicht mehr lange geben würde. Vorausblickend wurde bei der Vorstandswahl im Januar 1992 von dem bis dahin amtierenden kanadischen Militärpolizisten Ray McKenzie aus diesem Grund angeregt, einen deutschen Kollegen zum President zu wählen.
Bereits in dieser kurzen Zeit hatte sich Horst derart gut in unser Chapter eingefügt, auch schon vorher vielfältige Aufgaben übernommen und sowohl bei den kanadischen als auch den deutschen Kollegen Anerkennung gefunden. Seine Wahl zum President erfolgte daher mit sehr großer Mehrheit.

In den folgenden Monaten und Jahren verstand es Horst, trotz des stetigen Rückgangs der kanadischen Mitglieder, die Anfangs ¾ unseres Chapters ausmachten, sowohl internationale als auch nationale Kontakte zu knüpfen.
Ende 1993, nachdem schließlich auch der letzte Kanadier abgezogen war, wies unser Chapter nunmehr einen Stamm von 22 Mitgliedern auf. Die Mitgliederzahl wuchs später dann stetig.

Am 01.06.1995, als wir Knights von Germany 2 uns zum Blutspenden trafen, fehlte Horst das erste Mal bei einem unserer Treffen.
An diesem Tage wurde ihm eine Gewebsprobe entnommen, die Gewissheit darüber brachte, welch grausame Krankheit ihn ereilt hatte. Die folgenden Wochen und Monate musste Horst in mehreren Kliniken verbringen. Obwohl er voll Zuversicht den Kampf gegen diese Krankheit angetreten hatte, musste er am 31.08.1995 von uns gehen …….

Am 04.09.1995 fand in seiner Heimatgemeinde Herbolzheim die Trauerfeier statt.

Außer den Vertretern der Chapter Germany I, II, IV, V, VI und IX, Luxemburg I und Belgien III, waren auch Jerry als Vertreter der European Conference und Ehrenpräsident Jörg Wilhelm zugegen.

Horst hinterließ seine Frau Renate und seinen Sohn Sebastian.

Durch Horsts unermüdlichen Einsatz, seine Kontaktfreude, seine ruhige Art und sein bestimmtes Auftreten hat unser Chapter nicht nur in unserer Region einen sehr guten Ruf.

Wir verdanken ihm sehr viel.